lisarenner-fotograf-südtirol-übermich-

meine Wurzeln

Ich bin Lisa, 31 Jahre alt, Bergmädchen aus dem Ultental, Frühaufsteherin, verliebt in den Norden und das Leben, chronisch pünktliche Träumerin, optimistische Seele, barfuß im Herzen und leidenschaftliche Fotografin.

Vieles, was ich bis heute liebe, hat seine Wurzeln in meiner Kindheit: die Liebe zur Musik, zur Natur, Papier und Geschichten. Zu Schottland, zum Meer mit seiner Weite, der salzigen Gischt und den Farben von Strand, Meer und Himmel. Den Duft von frischem Café. Zu den Bergen, diesen ruhenden Riesen – und dem Knirschen von flockigem Neuschnee unter den Schuhen.

Meine Eltern haben mich früh ermutigt in die Welt hinaus zu gehen. Noch immer liebe ich es zu reisen, raus zu gehen aus meiner Komfortzone, Menschen zu begegnen, sie kennenzulernen. Und ihre Geschichte zu hören.

 

Ich bin jedes Mal gerührt, wenn sich Menschen öffnen und sich zeigen wie sie sind – echt, verletzlich, frei, facettenreich, einzigartig und wunderschön. Das ist einer der Gründe, warum die Fotografie eine der großen Konstanten in meinem Leben ist.

lisarenner-fotograf-südtirol-übermich-

Fakten über mich

Früh am Morgen, wenn die Sonne sich hinter den Bergen streckt und beim Gähnen erste strahlen durch die Felsspalten schickt. Dann siehst du mich mit einem dankbaren Lächeln im Gesicht. Inmitten der Wunderwelt Alpen bin ich zu Hause und genieße den offenen Raum für neue Ideen und Perspektiven. Ich liebe Musik, vor allem Singer- Songwriter, Folk, Rock und ja, auch Metal. Ich liebe es unterwegs zu sein, zu Fuß, oder mit dem Auto neue Welten zu erkunden oder bekannte neu zu entdecken. Am liebsten streife ich ohne Plan umher und bin offen für das was der Tag mir schenkt. Ich habe mich unsterblich in den Norden verliebt, seine schroffe Natur, seine Ecken und Kanten - Heimlich bin ich Schottin und bin in der Welt zuhause. Als eine meiner absoluten Lieblingsstädte, zähle ich Venedig.

Ich liebe meinen Bordercollie Kali, Barfußlaufen, Regen und den Herbst. Dafür hasse ich aber die Hitze. Ich bin zugegebenermaßen etwas tattoosüchtig, aber ohne die bunten Kunstwerke auf meiner Haut wäre ich einfach nicht ich. Ich bin gerne mal für mich alleine und mag Menschen, denen ich das nicht erklären muss. Was ich nicht so mag sind Menschenansammlungen. Die überfordern mich. Ich bin pünktlich (könnte man als Stärke deuten), aber kann mir absolut keine Namen merken (eindeutig eine Schwäche). Ansonsten macht man mir mit leckerem Essen und guten Gesprächen eine Freude.

DIE SCHÖNHEIT DER DINGE LEBT IN DER SEELE DESSEN, DER SIE BETRACHTET.

-DAVID HUME